Gastronomie

Neuverpachtung der Gastronomie

Museum / Schloss Morsbroich in Leverkusen

 

Die KulturStadtLev (kommunaler Eigenbetrieb der Stadt Leverkusen) schreibt die Gastronomie im Ensemble Morsbroich zum nächstmöglichen Zeitpunkt aus.

Gesucht wird ein ebenso leidenschaftlicher wie hochkreativer Kopf, der sich betriebswirtschaftlich seriös aber experimentierfreudig auf die gerade begonnene Neuausrichtung des historischen Ensembles Morsbroich einlässt. Insbesondere ein enges Zusammenspiel mit dem neuen Direktor des Museum Morsbroich wird dafür als Voraussetzung angesetzt. Das gastronomische Angebot sollte sich ganz selbstverständlich mit einer breiten, immer wieder auch überraschenden Palette zwischen ‚niederschwellig‘ (Biergarten) und ‚anspruchsvoll‘ (mehrgängige Menüfolgen) bewegen.

Das Gesamtensemble Morsbroich ist ein bedeutender historischer Ort in der 167.000 Einwohner zählenden Stadt Leverkusen. Das ehemalige Rokoko-Lustschloss liegt dabei nur 20 km vom Kölner Dom entfernt und beherbergt neben dem international hoch angesehenen Museum für Gegenwartskunst auch den Kunstverein Leverkusen. Das Hauptgebäude wird umgeben von einer Vorburg und einem inneren Garten, an den sich rückwärtig ein kleiner ebenfalls gastronomisch nutzbarer Park anschließt.  Das Ensemble liegt in unmittelbarer Nähe zu vier Wohngebieten und zum Klinikum Leverkusen.

In der Gesamtanlage finden sich der über die Stadtgrenzen hinaus bekannte barocke Spiegelsaal sowie - unmittelbar neben der Restaurantfläche in der Vorburg gelegen - der sogenannte Gartensaal, ein Veranstaltungssaal für 100 Gäste. In beiden Räumen finden regelmäßig städtische Veranstaltungen wie Eröffnungen, Eheschließungen, repräsentative Empfänge, Tagungen, Konzerte, Lesungen, Vorträge etc., im Gartensaal auch private und öffentliche Festlichkeiten statt. Vor Corona fanden allein im Gartensaal 2018 knapp 150 Veranstaltungen statt. Hinzu kommen standesamtliche Trauungen und städtische Festveranstaltungen im historischen Spiegelsaal des Museums.

Die eigentliche Restaurantfläche bietet Raum für ca. 60 Gäste und kann im Sommer um eine große Außenbewirtschaftung ergänzt werden, wodurch das Platzangebot sicher verdoppelt werden kann. Veranstaltungsbezogene Bewirtungen durch die neue Pächterin / den neuen Pächter / die Pächterfamilie in den genannten Räumlichkeiten sowie der Außenanlage des Ensemble Morsbroich sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bewirtschaftung soll als inhabergeführter Betrieb mit ausgewiesener Qualifikation auf den Gebieten Service, Küche und Betriebsleitung erfolgen.

Ensemble, Museum und Gastronomie sollen sich als eine gemeinsam gedachte Einheit zu einem lebendigen Treffpunkt der Stadtgesellschaft mit unverwechselbarer Eigenständigkeit und dezidiert überregionaler Ausstrahlung entwickeln.

Alle Modalitäten zu Pacht, gastronomischer Ausstattung, innenarchitektonischer Gestaltung sowie einem Exklusivrecht zum Catering auf dem Gelände Morsbroich sehen wir in Abhängigkeit der Gesamtkonzeption.

Haben Sie Lust? Dann bewerben Sie sich mit den entsprechenden Nachweisen der Fachkunde, den bisherigen Tätigkeiten, Referenzen, Kapitalnachweisen und natürlich einer ersten Ideenskizze zu Ihrem Gastronomiekonzept bis zum 31. Mai 2022 bei:

Stadt Leverkusen
KulturStadtLev
Postfach 101140
51311 Leverkusen

Für Rückfragen und eventuelle Ortstermine wenden Sie sich bitte an den Direktor des Museum Morsbroich Leverkusen, Herrn Jörg van den Berg.

Kontakt

Museum Morsbroich, Claudia Leyendecker
Telefon: +49 214 4064510
Mail: claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de

Objektdaten

Gastrofläche 345 qm
Baujahr 1990

Objektanschrift

Gustav-Heinemann-Straße 80
D 51377 Leverkusen

Ausstattung

  • Denkmalschutz-Afa
  • Steinboden
  • Frei
  • Kunststofffenster
  • Gastterrasse
  • Nicht unterkellert
  • Kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage
  • Fußbodenheizung
  • Gas
  • Öffentliche Parkplätze und Anbindung an den ÖPNV

Gastronomie

Neuverpachtung der Gastronomie

Museum / Schloss Morsbroich in Leverkusen

 

Die KulturStadtLev (kommunaler Eigenbetrieb der Stadt Leverkusen) schreibt die Gastronomie im Ensemble Morsbroich zum nächstmöglichen Zeitpunkt aus.

Gesucht wird ein ebenso leidenschaftlicher wie hochkreativer Kopf, der sich betriebswirtschaftlich seriös aber experimentierfreudig auf die gerade begonnene Neuausrichtung des historischen Ensembles Morsbroich einlässt. Insbesondere ein enges Zusammenspiel mit dem neuen Direktor des Museum Morsbroich wird dafür als Voraussetzung angesetzt. Das gastronomische Angebot sollte sich ganz selbstverständlich mit einer breiten, immer wieder auch überraschenden Palette zwischen ‚niederschwellig‘ (Biergarten) und ‚anspruchsvoll‘ (mehrgängige Menüfolgen) bewegen.

Das Gesamtensemble Morsbroich ist ein bedeutender historischer Ort in der 167.000 Einwohner zählenden Stadt Leverkusen. Das ehemalige Rokoko-Lustschloss liegt dabei nur 20 km vom Kölner Dom entfernt und beherbergt neben dem international hoch angesehenen Museum für Gegenwartskunst auch den Kunstverein Leverkusen. Das Hauptgebäude wird umgeben von einer Vorburg und einem inneren Garten, an den sich rückwärtig ein kleiner ebenfalls gastronomisch nutzbarer Park anschließt.  Das Ensemble liegt in unmittelbarer Nähe zu vier Wohngebieten und zum Klinikum Leverkusen.

In der Gesamtanlage finden sich der über die Stadtgrenzen hinaus bekannte barocke Spiegelsaal sowie - unmittelbar neben der Restaurantfläche in der Vorburg gelegen - der sogenannte Gartensaal, ein Veranstaltungssaal für 100 Gäste. In beiden Räumen finden regelmäßig städtische Veranstaltungen wie Eröffnungen, Eheschließungen, repräsentative Empfänge, Tagungen, Konzerte, Lesungen, Vorträge etc., im Gartensaal auch private und öffentliche Festlichkeiten statt. Vor Corona fanden allein im Gartensaal 2018 knapp 150 Veranstaltungen statt. Hinzu kommen standesamtliche Trauungen und städtische Festveranstaltungen im historischen Spiegelsaal des Museums.

Die eigentliche Restaurantfläche bietet Raum für ca. 60 Gäste und kann im Sommer um eine große Außenbewirtschaftung ergänzt werden, wodurch das Platzangebot sicher verdoppelt werden kann. Veranstaltungsbezogene Bewirtungen durch die neue Pächterin / den neuen Pächter / die Pächterfamilie in den genannten Räumlichkeiten sowie der Außenanlage des Ensemble Morsbroich sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bewirtschaftung soll als inhabergeführter Betrieb mit ausgewiesener Qualifikation auf den Gebieten Service, Küche und Betriebsleitung erfolgen.

Ensemble, Museum und Gastronomie sollen sich als eine gemeinsam gedachte Einheit zu einem lebendigen Treffpunkt der Stadtgesellschaft mit unverwechselbarer Eigenständigkeit und dezidiert überregionaler Ausstrahlung entwickeln.

Alle Modalitäten zu Pacht, gastronomischer Ausstattung, innenarchitektonischer Gestaltung sowie einem Exklusivrecht zum Catering auf dem Gelände Morsbroich sehen wir in Abhängigkeit der Gesamtkonzeption.

Haben Sie Lust? Dann bewerben Sie sich mit den entsprechenden Nachweisen der Fachkunde, den bisherigen Tätigkeiten, Referenzen, Kapitalnachweisen und natürlich einer ersten Ideenskizze zu Ihrem Gastronomiekonzept bis zum 31. Mai 2022 bei:

Stadt Leverkusen
KulturStadtLev
Postfach 101140
51311 Leverkusen

Für Rückfragen und eventuelle Ortstermine wenden Sie sich bitte an den Direktor des Museum Morsbroich Leverkusen, Herrn Jörg van den Berg.

Kontakt

Museum Morsbroich, Claudia Leyendecker
Telefon: +49 214 4064510
Mail: claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de

Objektdaten

Gastrofläche 345 qm
Baujahr 1990

Objektanschrift

Gustav-Heinemann-Straße 80
D 51377 Leverkusen

Ausstattung

  • Denkmalschutz-Afa
  • Steinboden
  • Frei
  • Kunststofffenster
  • Gastterrasse
  • Nicht unterkellert
  • Kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage
  • Fußbodenheizung
  • Gas
  • Öffentliche Parkplätze und Anbindung an den ÖPNV

Veranstaltungen

Das andere Zentrum
13. Mai

14 Uhr

vom Ratssaal (Rathaus Leverkusen) zum Museum Morsbroich
ein Parcours mit Christian Jacobs

„You’re walking. And you don’t always realize it. But you’re always falling with each step, you fall forward slightly and then catch yourself from falling.“ (Laurie Anderson)

Der Parcours ist ein Spaziergang an einem bestimmten Ort, in einer Landschaft, die eine besondere Beschäftigung mit einem Thema ermöglichen. Der Parcours ›Das andere Zentrum‹ wirft die Frage auf, ob wir eine neue, humanere Gesellschaft nur entdecken bzw. erfinden, wenn wir uns aus der Kunst heraus den gesellschaftlich relevanten Themen widmen. Und, es bedeutet eben auch ganz konkret, dass nicht mehr die Kirche, die Einkaufsstraßen oder die Rathäuser das Zentrum einer Stadt sind, sondern eben die Orte der Kunst die Zentren der Stadt bilden.

Wir gehen auf diesem Parcours aus dem Rathaussaal (Rathaus der Stadt Leverkusen) zum Museum Morsbroich und stellen das Zentrum in Frage und schaffen im Gehen neue Sichtweisen und Verbindungen.

Start: Rathaus der Stadt Leverkusen
Friedrich-Ebert-Platz 1, 51373 Leverkusen

Der Parcours dauert etwa 90 Minuten.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
__

im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1

Mann in Federrüstung
13. Mai

17 Uhr

Claudia Mann im Kunstverein Leverkusen

Eröffnung der Ausstellung
Einführung: Susanne Wedewer-Pampus

https://www.kunstverein-leverkusen.de

__
im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1

Oberbürgermeister & Museumsdirektor
13. Mai

18.30 Uhr

Uwe Richrath & Jörg van den Berg reden

im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1

Venezia in Morsbroich
13. Mai

19 Uhr

ein (Spiegel)Saalkonzert mit dem Ensemble l’arte del mondo

im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1