Bibliothek

Der Grundstein der Bibliothek des Museums wurde bereits 1951 gelegt. Die Gründer legten Wert auf eine komplette Ausstattung: Zeitgleich mit dem Aufbau der Sammlung von Malerei, Skulpturen und Grafik ist auch der Ausbau der Kunstbibliothek in Angriff genommen worden. Heute besitzt das Museum nicht nur Schätze der bildenden Kunst, sondern ebenso bibliophile Raritäten. Fachzeitschriften aus fünf Jahrzehnten wurden gesammelt, darunter auch solche, die schon lange nicht mehr verlegt werden, zum Beispiel das Periodikum ‚Kunstwerk‘.

Inzwischen wird der Bestand der Kunstbibliothek an Büchern (wissenschaftliche Werke zur Kunstgeschichte, Verlagspublikationen), Schriften, Katalogen von Ausstellungen, Künstlern, Kunstthemen, Lexika und Künstlerbiografien auf rd. 25.000 Exemplare geschätzt.

Nachdem sich in der Vergangenheit verschiedene Aushilfskräfte nur sporadisch um die Bibliothek gekümmert haben, gibt es seit Mai 2007 ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, das die Sichtung, Ordnung und Kategorisierung des gesamten Bibliotheksbestandes übernommen hat. Die festgestellte Notwendigkeit einer Neuorganisation des Bestandes erfolgt nun nach systematischen Kriterien, festgehalten auch in der „Allgemeinen Systematik für öffentliche Bibliotheken (ASB)“.

Ziel ihrer Bestrebungen ist es, die Bibliothek der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wofür die Erfassung des Bestandes in einem EDV-System unbedingte Voraussetzung ist.

Im Februar 2009 konnte durch eine großzügige Spende der Sparkasse Leverkusen ein eigenständiger PC-Erfassungsplatz eingerichtet werden. Seither werden die Neuzugänge und die Bestände der Bibliothek durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen eingegeben.

 

Die Bibliothek hat keine festen Öffnungszeiten. Für Rechercheanfragen wenden Sie sich bitte an das Museumssekretariat.

 

 

Bibliothek

Der Grundstein der Bibliothek des Museums wurde bereits 1951 gelegt. Die Gründer legten Wert auf eine komplette Ausstattung: Zeitgleich mit dem Aufbau der Sammlung von Malerei, Skulpturen und Grafik ist auch der Ausbau der Kunstbibliothek in Angriff genommen worden. Heute besitzt das Museum nicht nur Schätze der bildenden Kunst, sondern ebenso bibliophile Raritäten. Fachzeitschriften aus fünf Jahrzehnten wurden gesammelt, darunter auch solche, die schon lange nicht mehr verlegt werden, zum Beispiel das Periodikum ‚Kunstwerk‘.

Inzwischen wird der Bestand der Kunstbibliothek an Büchern (wissenschaftliche Werke zur Kunstgeschichte, Verlagspublikationen), Schriften, Katalogen von Ausstellungen, Künstlern, Kunstthemen, Lexika und Künstlerbiografien auf rd. 25.000 Exemplare geschätzt.

Nachdem sich in der Vergangenheit verschiedene Aushilfskräfte nur sporadisch um die Bibliothek gekümmert haben, gibt es seit Mai 2007 ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, das die Sichtung, Ordnung und Kategorisierung des gesamten Bibliotheksbestandes übernommen hat. Die festgestellte Notwendigkeit einer Neuorganisation des Bestandes erfolgt nun nach systematischen Kriterien, festgehalten auch in der „Allgemeinen Systematik für öffentliche Bibliotheken (ASB)“.

Ziel ihrer Bestrebungen ist es, die Bibliothek der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wofür die Erfassung des Bestandes in einem EDV-System unbedingte Voraussetzung ist.

Im Februar 2009 konnte durch eine großzügige Spende der Sparkasse Leverkusen ein eigenständiger PC-Erfassungsplatz eingerichtet werden. Seither werden die Neuzugänge und die Bestände der Bibliothek durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen eingegeben.

 

Die Bibliothek hat keine festen Öffnungszeiten. Für Rechercheanfragen wenden Sie sich bitte an das Museumssekretariat.

 

 

Veranstaltungen

Malen im Schloss
22. Februar, 29. Februar, 7. März, 14. März, 21. März, 28. März

Das Schloss Morsbroich ist ein spannender Ort in Leverkusen, der mit dem Museum, dem Kunstverein und der Kunstvermittlung alle Kunstinteressierten magisch anzieht. Darum freuen wir uns, dass wir mit den Jugendkunstgruppen im neuen Kursjahr dort auch einem Kurs anbieten können....

KUNSTGENUSS. sein & haben. Die Sammlung der Bürger:innen
5. März

14:30 Uhr

Kunst, Kaffee und Kuchen

Führung durch die Ausstellung (Link: https://www.museum-morsbroich.de/ausstellungen/inszenierung/sein-haben/).

Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden.

Wir bitten um Anmeldung unter Telefon +49 21 44 06 45 10 oder claudia.leyendecker@morsbroich.de.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

 

Kunstgenuss »Sigmar Polke – Höhere Wesen befehlen«
12. März

14:30 Uhr

Kunst, Kaffee und Kuchen

Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden.

Wir bitten um Anmeldung unter Telefon +49 21 44 06 45 10 oder claudia.leyendecker@morsbroich.de.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

An den Rändern
24. März

18.02.2024

  • 15 Uhr: Rundgang mit Miriam Edmunds & Maxie Fischer
    Treffpunkt im Museum Morsbroich

24.03.2024

  • 15 Uhr: Finissage & Gespräch im Kunstverein Leverkusen
    Randnotizen: Was bleibt?
    mit Thekla Zell, Susanne Wedewer-Pampus, Miriam Edmunds & Maxie Fischer

An den Rändern