Katharina Grosse
o.T., 1002L
2002

 

Acryl auf Leinwand

284 x 200 cm 

 

Inv.-Nr. 3501

Museum Morsbroich, Leverkusen

Dauerleihgabe aus Privatbesitz

 

Katharina Grosse

1961, Freiburg im Breisgau (DE) / lebt und arbeitet in Berlin (DE)

 

Katharina Grosses großformatiges Werk o.T., 1002L (2002) steht repräsentativ für das, was als Charakteristikum ihrer Kunst gilt: Explosionen leuchtender, teils neonschriller Farben, die sich hier noch auf der traditionellen Leinwand abspielen. Weiche Linien, neblig diffuse, von Schlieren überzogene Flächensegmente zerflirren in der Strahlkraft der eruptiven Farbmasse.

In Durch das Aufsprühen der Farben mittels einer kompressorbetriebenen Spritzpistole tritt an die Stelle des individuellen Pinselduktus eine industriell anonyme, impulsiv gehandhabte Mechanik. Werden auf der Leinwand Kaskaden aus Rot-, Rosa-, Grün-, Blau- und Gelbtönen sedimentartig geschichtet, so verschmelzen diese im Auge des Betrachters zu Farbkaskaden. Was die Op-Art mit physikalischer Finesse auslotete, gerät hier in vehemente Farbstrudel: ein kinetisches Aufwühlen der Wahrnehmung.

Katharina Grosse
o.T., 1002L
2002

 

Acryl auf Leinwand

284 x 200 cm 

 

Inv.-Nr. 3501

Museum Morsbroich, Leverkusen

Dauerleihgabe aus Privatbesitz

 

Katharina Grosse

1961, Freiburg im Breisgau (DE) / lebt und arbeitet in Berlin (DE)

 

Katharina Grosses großformatiges Werk o.T., 1002L (2002) steht repräsentativ für das, was als Charakteristikum ihrer Kunst gilt: Explosionen leuchtender, teils neonschriller Farben, die sich hier noch auf der traditionellen Leinwand abspielen. Weiche Linien, neblig diffuse, von Schlieren überzogene Flächensegmente zerflirren in der Strahlkraft der eruptiven Farbmasse.

In Durch das Aufsprühen der Farben mittels einer kompressorbetriebenen Spritzpistole tritt an die Stelle des individuellen Pinselduktus eine industriell anonyme, impulsiv gehandhabte Mechanik. Werden auf der Leinwand Kaskaden aus Rot-, Rosa-, Grün-, Blau- und Gelbtönen sedimentartig geschichtet, so verschmelzen diese im Auge des Betrachters zu Farbkaskaden. Was die Op-Art mit physikalischer Finesse auslotete, gerät hier in vehemente Farbstrudel: ein kinetisches Aufwühlen der Wahrnehmung.

Veranstaltungen

Das andere Zentrum
13. Mai

14 Uhr

vom Ratssaal (Rathaus Leverkusen) zum Museum Morsbroich
ein Parcours mit Christian Jacobs

„You’re walking. And you don’t always realize it. But you’re always falling with each step, you fall forward slightly and then catch yourself from falling.“ (Laurie Anderson)

Der Parcours ist ein Spaziergang an einem bestimmten Ort, in einer Landschaft, die eine besondere Beschäftigung mit einem Thema ermöglichen. Der Parcours ›Das andere Zentrum‹ wirft die Frage auf, ob wir eine neue, humanere Gesellschaft nur entdecken bzw. erfinden, wenn wir uns aus der Kunst heraus den gesellschaftlich relevanten Themen widmen. Und, es bedeutet eben auch ganz konkret, dass nicht mehr die Kirche, die Einkaufsstraßen oder die Rathäuser das Zentrum einer Stadt sind, sondern eben die Orte der Kunst die Zentren der Stadt bilden.

Wir gehen auf diesem Parcours aus dem Rathaussaal (Rathaus der Stadt Leverkusen) zum Museum Morsbroich und stellen das Zentrum in Frage und schaffen im Gehen neue Sichtweisen und Verbindungen.

Start: Rathaus der Stadt Leverkusen
Friedrich-Ebert-Platz 1, 51373 Leverkusen

Der Parcours dauert etwa 90 Minuten.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
__

im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1

Mann in Federrüstung
13. Mai

17 Uhr

Claudia Mann im Kunstverein Leverkusen

Eröffnung der Ausstellung
Einführung: Susanne Wedewer-Pampus

https://www.kunstverein-leverkusen.de

__
im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1

Oberbürgermeister & Museumsdirektor
13. Mai

18.30 Uhr

Uwe Richrath & Jörg van den Berg reden

im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1

Venezia in Morsbroich
13. Mai

19 Uhr

ein (Spiegel)Saalkonzert mit dem Ensemble l’arte del mondo

im Rahmen der Morsbroicher Kunsttage 02
als Auftakt von 2022: spielzeit #1