Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben
Antje Schiffers

 

Antje Schiffers an der Arbeit Obstgut Morsbroich

 

Film Obstgut Morsbroich, 19 min, 2023

 

Antje Schiffers, Waterink, Anevelde, Niederlande, 2007

 

Antje Schiffers, Kreitmeyer, Niederösterreich, 2007

 

Antje Schiffers, Solms Delta, Western Cape, Südafrika, 2015

 

Antje Schiffers, Bleckwenn, Garmissen, Niedersachsen, 2022

 

Antje Schiffers, Obstgut Morsbroich, 2023, Acryl auf Holz, Leihgabe Familie Müller

 

Antje Schiffers verfolgt in ihren Arbeiten einen kollaborativen Ansatz: Sie reist weltweit, taucht in fremde Lebenswelten ein und verwickelt Menschen in gemeinsame Projekte.

Für ihr Langzeitprojekt Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben (zusammen mit Thomas Sprenger) besucht Antje Schiffers Bauern und Bäuerinnen in verschiedenen Ländern und malt deren Höfe - im Tausch gegen einen Film, in dem die Landwirte sich selbst filmen und ihren Betrieb zeigen.

Auf diese Weise baut Schiffers nach und nach ein Archiv des Möglichen, vor allem ein Archiv der Vielfalt auf. Das Projekt vermittelt ein Bild von den unterschiedlichen Formen landwirtschaftlicher Produktion.

Die Arbeit wirkt somit unmittelbar hinein in eines der zentralen, die Zukunft unseres Globus und damit unseres Seins entscheidenden Felder, eben unsere Nahrungsproduktion. Morsbroich bzw. Leverkusen scheint dafür ein geradezu idealer Ort zu sein. Unser nächster Nachbar ist das familiengeführte Obstgut, ein weiterer Nachbar ist Bayer und damit einer der weltweit größten Konzerne der industriellen Landwirtschaft.

Das jüngste Tauschgeschäft fand mit dem Obstgut Morsbroich statt.

Ein Jahr lang hielt die Familie Müller, die direkt neben dem Schloss Äpfel, Birnen, Pflaumen und Zwetschgen anbaut und einen Hofladen betreibt, ihren Alltag mit der Kamera fest.

Für das Museum Morsbroich wächst hier außerdem ein Tableau von verkleinerten Kopien der gemalten Hof-Porträts (die Originale verbleiben bei den Bauernfamilien). Zurzeit enthält das Archiv von Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben 43 Filme, gefilmt von Landwirten in den Niederlanden, der Schweiz, Wales, England, Spanien, Ungarn, Rumänien, Österreich, Nordmazedonien, Südafrika und Deutschland.

 

 

 

Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben
Antje Schiffers

 

Antje Schiffers an der Arbeit Obstgut Morsbroich

 

Film Obstgut Morsbroich, 19 min, 2023

 

Antje Schiffers, Waterink, Anevelde, Niederlande, 2007

 

Antje Schiffers, Kreitmeyer, Niederösterreich, 2007

 

Antje Schiffers, Solms Delta, Western Cape, Südafrika, 2015

 

Antje Schiffers, Bleckwenn, Garmissen, Niedersachsen, 2022

 

Antje Schiffers, Obstgut Morsbroich, 2023, Acryl auf Holz, Leihgabe Familie Müller

 

Antje Schiffers verfolgt in ihren Arbeiten einen kollaborativen Ansatz: Sie reist weltweit, taucht in fremde Lebenswelten ein und verwickelt Menschen in gemeinsame Projekte.

Für ihr Langzeitprojekt Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben (zusammen mit Thomas Sprenger) besucht Antje Schiffers Bauern und Bäuerinnen in verschiedenen Ländern und malt deren Höfe - im Tausch gegen einen Film, in dem die Landwirte sich selbst filmen und ihren Betrieb zeigen.

Auf diese Weise baut Schiffers nach und nach ein Archiv des Möglichen, vor allem ein Archiv der Vielfalt auf. Das Projekt vermittelt ein Bild von den unterschiedlichen Formen landwirtschaftlicher Produktion.

Die Arbeit wirkt somit unmittelbar hinein in eines der zentralen, die Zukunft unseres Globus und damit unseres Seins entscheidenden Felder, eben unsere Nahrungsproduktion. Morsbroich bzw. Leverkusen scheint dafür ein geradezu idealer Ort zu sein. Unser nächster Nachbar ist das familiengeführte Obstgut, ein weiterer Nachbar ist Bayer und damit einer der weltweit größten Konzerne der industriellen Landwirtschaft.

Das jüngste Tauschgeschäft fand mit dem Obstgut Morsbroich statt.

Ein Jahr lang hielt die Familie Müller, die direkt neben dem Schloss Äpfel, Birnen, Pflaumen und Zwetschgen anbaut und einen Hofladen betreibt, ihren Alltag mit der Kamera fest.

Für das Museum Morsbroich wächst hier außerdem ein Tableau von verkleinerten Kopien der gemalten Hof-Porträts (die Originale verbleiben bei den Bauernfamilien). Zurzeit enthält das Archiv von Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben 43 Filme, gefilmt von Landwirten in den Niederlanden, der Schweiz, Wales, England, Spanien, Ungarn, Rumänien, Österreich, Nordmazedonien, Südafrika und Deutschland.

 

 

 

Veranstaltungen

Malen im Schloss
22. Februar, 29. Februar, 7. März, 14. März, 21. März, 28. März

Das Schloss Morsbroich ist ein spannender Ort in Leverkusen, der mit dem Museum, dem Kunstverein und der Kunstvermittlung alle Kunstinteressierten magisch anzieht. Darum freuen wir uns, dass wir mit den Jugendkunstgruppen im neuen Kursjahr dort auch einem Kurs anbieten können....

KUNSTGENUSS. sein & haben. Die Sammlung der Bürger:innen
5. März

14:30 Uhr

Kunst, Kaffee und Kuchen

Führung durch die Ausstellung (Link: https://www.museum-morsbroich.de/ausstellungen/inszenierung/sein-haben/).

Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden.

Wir bitten um Anmeldung unter Telefon +49 21 44 06 45 10 oder claudia.leyendecker@morsbroich.de.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

 

Kunstgenuss »Sigmar Polke – Höhere Wesen befehlen«
12. März

14:30 Uhr

Kunst, Kaffee und Kuchen

Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden.

Wir bitten um Anmeldung unter Telefon +49 21 44 06 45 10 oder claudia.leyendecker@morsbroich.de.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

An den Rändern
24. März

18.02.2024

  • 15 Uhr: Rundgang mit Miriam Edmunds & Maxie Fischer
    Treffpunkt im Museum Morsbroich

24.03.2024

  • 15 Uhr: Finissage & Gespräch im Kunstverein Leverkusen
    Randnotizen: Was bleibt?
    mit Thekla Zell, Susanne Wedewer-Pampus, Miriam Edmunds & Maxie Fischer

An den Rändern