Marcel van Eeden
Art Today – Zeichnungen und Animationen

30. Juni bis 6. Oktober 2024

 

Marcel van Eeden, Art Today, 2021, Nerostift, Buntstift auf Bütten, Sammlung Momo Schöning

 

Marcel van Eeden, ohne Titel (aus: The Collection. Zurich 1958), 2015, Nerostift, Buntstift auf Bütten, Kunstsammlung der Zürcher Kantonalbank

 

Bild: Marcel van Eeden, ohne Titel (aus: The Collection. Zurich 1958), 2015, Nerostift, Buntstift auf Bütten, Kunstsammlung der Zürcher Kantonalbank
 

  • Eröffnung: So., 30. Juni, 15 Uhr

Wenn du ein … Foto nachzeichnest, bist du gewissermaßen in diesem Foto, dann spazierst du in ihm herum. … Durch dein Bemühen, es so genau wie möglich zu studieren, … kommst du auch dem Moment sehr nahe, in dem dieses Foto aufgenommen wurde. Man hört die abgebildeten Menschen fast miteinander reden […].“ (Marcel van Eeden)

Wie kaum ein anderer in der zeitgenössischen Kunst verschafft Marcel van Eeden dem Medium der Zeichnung filmische Qualitäten, er öffnet ein Fenster in eine sehr lebendig geschilderte Vergangenheit. Auf Grundlage von Fotografien aus Zeitschriften, Tageszeitungen, Büchern und Katalogen, die allesamt vor seiner Geburt im Jahr 1965 gedruckt wurden, erkundet er eine Zeit, die ohne ihn stattgefunden hat, in die er sich aber hineinversetzt und regelrecht „hineinzeichnet“.

 

Marcel van Eeden, ohne Titel (aus: Cat. 17.1.4: Zürich, Architecture), 2015, Nerostift auf Bütten, Sammlung Gerhard Theewen
 

So entführt uns Marcel van Eeden in mehreren Gruppen von Zeichnungen etwa in die Vergangenheit seiner Wahlheimat Zürich, die wir wie in einem Stadtspaziergang erkunden – von der modernen Tramwartehalle Bellevue am Polybähnli vorbei, über den Zürichsee zu Picabia und Miró in die Kronenhalle. Im Stile der pulp fiction entwickelt er eine hochspannende Geschichte um kulturelles Raubgut und Eduard von der Heydts Weltkunst-Sammlung, die den Grundstock des Züricher Museums Rietberg bilden sollte.

Teilweise verwebt Marcel van Eeden einzelne Erzählstränge und Figuren seiner Zeichnungs-Serien miteinander. Sie werden lesbar als Teile eines zeichnerischen Kosmos, der ästhetisch an frühe Graphic Novels oder Szenen aus dem Film Noir erinnert. In dieser Welt begegnen wir immer wieder Oswald Sollmann, dem mysteriösen Archäologen, Attentäter, Spion, berühmten Schriftsteller – und alter ego des Künstlers.

 

Marcel van Eeden, The Sollmann Trocadero 1916, 2012, Nerostift, Bunststift auf Bütten, Sammlung Gerhard Theewen
 

Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von Zeichnungen der letzten 25 Jahre aus der Kölner Sammlung Gerhard Theewen, ergänzt durch weitere Leihgaben und eine selten gezeigte Serie von Animationen, in der van Eeden Oswald Sollmanns berühmte Show mit akrobatisch durch die Luft wirbelnden und gespenstisch rauchenden Kottelets zum Leben erweckt.

 

Marcel van Eeden
Art Today – Zeichnungen und Animationen

30. Juni bis 6. Oktober 2024

 

Marcel van Eeden, Art Today, 2021, Nerostift, Buntstift auf Bütten, Sammlung Momo Schöning

 

Marcel van Eeden, ohne Titel (aus: The Collection. Zurich 1958), 2015, Nerostift, Buntstift auf Bütten, Kunstsammlung der Zürcher Kantonalbank

 

Bild: Marcel van Eeden, ohne Titel (aus: The Collection. Zurich 1958), 2015, Nerostift, Buntstift auf Bütten, Kunstsammlung der Zürcher Kantonalbank
 

  • Eröffnung: So., 30. Juni, 15 Uhr

Wenn du ein … Foto nachzeichnest, bist du gewissermaßen in diesem Foto, dann spazierst du in ihm herum. … Durch dein Bemühen, es so genau wie möglich zu studieren, … kommst du auch dem Moment sehr nahe, in dem dieses Foto aufgenommen wurde. Man hört die abgebildeten Menschen fast miteinander reden […].“ (Marcel van Eeden)

Wie kaum ein anderer in der zeitgenössischen Kunst verschafft Marcel van Eeden dem Medium der Zeichnung filmische Qualitäten, er öffnet ein Fenster in eine sehr lebendig geschilderte Vergangenheit. Auf Grundlage von Fotografien aus Zeitschriften, Tageszeitungen, Büchern und Katalogen, die allesamt vor seiner Geburt im Jahr 1965 gedruckt wurden, erkundet er eine Zeit, die ohne ihn stattgefunden hat, in die er sich aber hineinversetzt und regelrecht „hineinzeichnet“.

 

Marcel van Eeden, ohne Titel (aus: Cat. 17.1.4: Zürich, Architecture), 2015, Nerostift auf Bütten, Sammlung Gerhard Theewen
 

So entführt uns Marcel van Eeden in mehreren Gruppen von Zeichnungen etwa in die Vergangenheit seiner Wahlheimat Zürich, die wir wie in einem Stadtspaziergang erkunden – von der modernen Tramwartehalle Bellevue am Polybähnli vorbei, über den Zürichsee zu Picabia und Miró in die Kronenhalle. Im Stile der pulp fiction entwickelt er eine hochspannende Geschichte um kulturelles Raubgut und Eduard von der Heydts Weltkunst-Sammlung, die den Grundstock des Züricher Museums Rietberg bilden sollte.

Teilweise verwebt Marcel van Eeden einzelne Erzählstränge und Figuren seiner Zeichnungs-Serien miteinander. Sie werden lesbar als Teile eines zeichnerischen Kosmos, der ästhetisch an frühe Graphic Novels oder Szenen aus dem Film Noir erinnert. In dieser Welt begegnen wir immer wieder Oswald Sollmann, dem mysteriösen Archäologen, Attentäter, Spion, berühmten Schriftsteller – und alter ego des Künstlers.

 

Marcel van Eeden, The Sollmann Trocadero 1916, 2012, Nerostift, Bunststift auf Bütten, Sammlung Gerhard Theewen
 

Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von Zeichnungen der letzten 25 Jahre aus der Kölner Sammlung Gerhard Theewen, ergänzt durch weitere Leihgaben und eine selten gezeigte Serie von Animationen, in der van Eeden Oswald Sollmanns berühmte Show mit akrobatisch durch die Luft wirbelnden und gespenstisch rauchenden Kottelets zum Leben erweckt.

 

Veranstaltungen

Eröffnung Marcel van Eeden
30. Juni

Art Today – Zeichnungen und Animationen

15 Uhr

Informationen zur Ausstellung

Kuratorenführung
7. Juli

14 Uhr

Dr. Fritz Emslander führt durch die Ausstellung „Es gibt kein Wort …“

Bild: Fritz Emslander mit Jody Korbachs Kanzlerportrait, 2024, Courtesy Galerie Martinetz; Foto: Jochen Müller, Museum Morsbroich

Sommer im Museum³
7. August, 8. August, 9. August, 12. August, 13. August, 14. August, 15. August, 16. August

Wasser-Ferien-Spaß im Museum Morsbroich, dem Freudenthaler Sensenhammer und auf dem NaturGut Ophoven

Wer?
Kinder aus Leverkusen von 8-12 Jahren

Wann?
07.08.24 - 16.08.24
 

Wo?

...

Malen im Schloss
13. Juni, 20. Juni, 27. Juni, 4. Juli, 11. Juli, 18. Juli, 25. Juli, 1. August, 8. August, 15. August

Das Schloss Morsbroich ist ein spannender Ort in Leverkusen, der mit dem Museum, dem Kunstverein und der Kunstvermittlung alle Kunstinteressierten magisch anzieht. Darum freuen wir uns, dass wir mit den Jugendkunstgruppen im neuen Kursjahr dort auch einem Kurs anbieten können....