Morsbroicher Kunsttage 02

13. Mai – 15. Mai 2022
Uwe Richrath im Gespräch mit Jörg van den Berg

Fotos: © Denis Bury

1

 

Den Auftakt zur ›spielzeit #1‹ bildeten die Morsbroicher Kunsttage 02. Sie verdichten das Ensemble Morsbroich zu einem Gefüge mit vielfältigen Ausgangspunkten.

Titel und Konzept verstehen sich auch als Referenzen auf die 1961 vom damaligen Museumsdirektor Udo Kultermann veranstalteten ersten Morsbroicher Kunsttage, in denen Literatur, Theater, Musik, Film, Tanz und anderes mehr miteinander ins Gespräch gebracht wurden. Wir möchten das Feld nochmals weiter öffnen und Morsbroich zu einem Raum werden lassen, in dem Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern wie u.a. Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft einander begegnen. Kunstwerke und Künstler*innen sollen hier zu Taktgebern für kontroverse, aber jederzeit achtsame Diskurse werden. 
Wir wollen in Bewegung kommen, denn – um mit Rosa Luxemburg zu sprechen: »Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht.« 

Ein Wochenende lang führte ein Programm der sieben Sinne immer wieder aus dem Schloss in den äußeren Park, über den inneren Garten und den Parkplatz zum Obstgut, vom Kunstklub M zum Kunstverein, aus Treppenhäusern in Ausstellungsräume und Spiegelsäle, aus dem Rokoko in die Gegenwart. Als ein sinnliches Totalereignis machen die ›Kunsttage‹ Morsbroich anders erlebbar. Künstler*innen und andere füllten diesen so besonderen Ort mit Ideen, mit Bildern, Klängen und Worten, erschlossen ihn in Spaziergängen, belebten ihn mit Aktionen, brachten ihn zum Klingen und breiteten auf ihm Picknickdecken aus.

 

Programmübersicht


Freitag, 13. Mai 2022

14 Uhr
Das andere Zentrum
vom Ratssaal (Rathaus Leverkusen) zum Museum Morsbroich
ein Parcours mit Christian Jacobs

17 Uhr
Mann in Federrüstung
Claudia Mann im Kunstverein Leverkusen

18:30 Uhr
Oberbürgermeister & Museumsdirektor Uwe Richrath & Jörg van den Berg reden

19 Uhr
Venezia in Morsbroich
ein (Spiegel)Saalkonzert mit dem Ensemble l’arte del mondo

20 Uhr
talk&show
Werner Ehrhardt & Jörg van den Berg im Gespräch  



Samstag, 14. Mai 2022

10 Uhr
ein parken
mit Schirin Kretschmann auf dem Parkplatz Morsbroich         

11 Uhr
l‘invitation au voyage – Rokoko-Farben
auf Treppen mit Harald F. Müller

12 Uhr
Die Gegenwarte: Bild & Betrachter*in
Gedanken des Direktors zu einem Verhältnis

14 Uhr
ZwischenWorte
literarische Interventionen mit Laetitia Mazzotti & Tilo Schulz

ab 14 Uhr
DJ Edelescort im Klub M
Die Räume der Vermittlungskunst sind geöffnet. Es gibt Musik, Getränke und Gespräche mit den Mitarbeiter*innen der Kunstvermittlung.

15 Uhr
Die Pilz-Gesellschaft
Christian Jacobs: Vortrag & Flugschrift

16 Uhr
Picknick bei den Obstbäumen: Melrose & Alkmene
walk&talk mit Gabriela Oberkofler & Antje Schiffers vom International Village Shop ins Obstgut Morsbroich

18:30 Uhr
formen stimmen
Andrea Wolfensberger im Gespräch mit Thekla Zell

19:30 Uhr
Barbara Köhler Lyrik Lectures 02: Carolin Callies
fünf Sinne & nur ein Besteckkasten
Vor- & Lesung zur Gegenwartslyrik  


Sonntag, 15. Mai 2022

10 Uhr
Gegenwärtigkeit geschieht
(un)mögliche Träume eines Direktors

11 Uhr
Picknick mit Botschaft aus den Bäumen
im Park mit Margit Czenki & Christoph Schäfer

13 Uhr
Arbeit(s)formen, ein Unternehmen
Tilo Schulz (Künstler) & André Pradtke (Unternehmer) *** 

14 Uhr
Pizza mit den Schlossgespenstern
von Kindern und mit Künstler*innen in und vor der Vermittlungskunst ***

15 Uhr
spielend & spiegelnd im Goldfischglas (Fishbowl)
Gesprächsrunde im Spiegelsaal zu einem (un)möglichen Museum

17 Uhr
Murtnez eredna sad
Parcours retour mit Christian Jacobs von Morsbroich ans Rathaus

Morsbroicher Kunsttage 02

13. Mai – 15. Mai 2022
Uwe Richrath im Gespräch mit Jörg van den Berg

Fotos: © Denis Bury

1

 

Den Auftakt zur ›spielzeit #1‹ bildeten die Morsbroicher Kunsttage 02. Sie verdichten das Ensemble Morsbroich zu einem Gefüge mit vielfältigen Ausgangspunkten.

Titel und Konzept verstehen sich auch als Referenzen auf die 1961 vom damaligen Museumsdirektor Udo Kultermann veranstalteten ersten Morsbroicher Kunsttage, in denen Literatur, Theater, Musik, Film, Tanz und anderes mehr miteinander ins Gespräch gebracht wurden. Wir möchten das Feld nochmals weiter öffnen und Morsbroich zu einem Raum werden lassen, in dem Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern wie u.a. Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft einander begegnen. Kunstwerke und Künstler*innen sollen hier zu Taktgebern für kontroverse, aber jederzeit achtsame Diskurse werden. 
Wir wollen in Bewegung kommen, denn – um mit Rosa Luxemburg zu sprechen: »Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht.« 

Ein Wochenende lang führte ein Programm der sieben Sinne immer wieder aus dem Schloss in den äußeren Park, über den inneren Garten und den Parkplatz zum Obstgut, vom Kunstklub M zum Kunstverein, aus Treppenhäusern in Ausstellungsräume und Spiegelsäle, aus dem Rokoko in die Gegenwart. Als ein sinnliches Totalereignis machen die ›Kunsttage‹ Morsbroich anders erlebbar. Künstler*innen und andere füllten diesen so besonderen Ort mit Ideen, mit Bildern, Klängen und Worten, erschlossen ihn in Spaziergängen, belebten ihn mit Aktionen, brachten ihn zum Klingen und breiteten auf ihm Picknickdecken aus.

 

Programmübersicht


Freitag, 13. Mai 2022

14 Uhr
Das andere Zentrum
vom Ratssaal (Rathaus Leverkusen) zum Museum Morsbroich
ein Parcours mit Christian Jacobs

17 Uhr
Mann in Federrüstung
Claudia Mann im Kunstverein Leverkusen

18:30 Uhr
Oberbürgermeister & Museumsdirektor Uwe Richrath & Jörg van den Berg reden

19 Uhr
Venezia in Morsbroich
ein (Spiegel)Saalkonzert mit dem Ensemble l’arte del mondo

20 Uhr
talk&show
Werner Ehrhardt & Jörg van den Berg im Gespräch  



Samstag, 14. Mai 2022

10 Uhr
ein parken
mit Schirin Kretschmann auf dem Parkplatz Morsbroich         

11 Uhr
l‘invitation au voyage – Rokoko-Farben
auf Treppen mit Harald F. Müller

12 Uhr
Die Gegenwarte: Bild & Betrachter*in
Gedanken des Direktors zu einem Verhältnis

14 Uhr
ZwischenWorte
literarische Interventionen mit Laetitia Mazzotti & Tilo Schulz

ab 14 Uhr
DJ Edelescort im Klub M
Die Räume der Vermittlungskunst sind geöffnet. Es gibt Musik, Getränke und Gespräche mit den Mitarbeiter*innen der Kunstvermittlung.

15 Uhr
Die Pilz-Gesellschaft
Christian Jacobs: Vortrag & Flugschrift

16 Uhr
Picknick bei den Obstbäumen: Melrose & Alkmene
walk&talk mit Gabriela Oberkofler & Antje Schiffers vom International Village Shop ins Obstgut Morsbroich

18:30 Uhr
formen stimmen
Andrea Wolfensberger im Gespräch mit Thekla Zell

19:30 Uhr
Barbara Köhler Lyrik Lectures 02: Carolin Callies
fünf Sinne & nur ein Besteckkasten
Vor- & Lesung zur Gegenwartslyrik  


Sonntag, 15. Mai 2022

10 Uhr
Gegenwärtigkeit geschieht
(un)mögliche Träume eines Direktors

11 Uhr
Picknick mit Botschaft aus den Bäumen
im Park mit Margit Czenki & Christoph Schäfer

13 Uhr
Arbeit(s)formen, ein Unternehmen
Tilo Schulz (Künstler) & André Pradtke (Unternehmer) *** 

14 Uhr
Pizza mit den Schlossgespenstern
von Kindern und mit Künstler*innen in und vor der Vermittlungskunst ***

15 Uhr
spielend & spiegelnd im Goldfischglas (Fishbowl)
Gesprächsrunde im Spiegelsaal zu einem (un)möglichen Museum

17 Uhr
Murtnez eredna sad
Parcours retour mit Christian Jacobs von Morsbroich ans Rathaus

Veranstaltungen

Wunschwochenende im Parklabyr
3. Dezember, 4. Dezember

Samstag, 3. Dezember, 11 – 17 Uhr
Sonntag, 4. Dezember, 11 – 17 Uhr

 

Am kommenden Wochenende aktivieren die Künstler*innen Margit Czenki und Christoph Schäfer wieder das Parklabyr im Museum Morsbroich. Der Eintritt zum Planungs-Studio im Schloss ist frei.

Im Auftrag des Museum Morsbroich und der Stadt Leverkusen wird das Hamburger Künstler*innen-Duo in den nächsten Jahren den Park überarbeiten und als Ensemble aus Kunst, Garten und Stadtgesellschaft neu definieren – zusammen mit der interessierten Bevölkerung. Margit Czenki sagt dazu: „Wir möchten mit dem Wissen der Nutzer*innen des Parks und des Schlosses die Frage beantworten: Was muss der Schlosspark in Zukunft können? Was könnte dort passieren?“

Wer Lust hat, sich auf künstlerische Umwege zu begeben, ist Samstag und Sonntag herzlich eingeladen im Gartenzimmer des Schlosses zu zeichnen, zu denken und Ideen zu entwickeln. Christoph Schäfer: „Unsere Tools bieten Personen aller Altersgruppen Möglichkeiten und Herausforderung, um auf neue Ideen zu kommen.“

Besonders dringlich suchen die beiden zur Zeit Motive und Entwürfe für die barocke Wasserachse im Park, die möglicherweise schon recht bald wieder baulich und ökologisch hergerichtet wird. Doch eine schlichte Brücke wäre den beiden für die geliebte Parkanlage zu wenig. So fragen sie auf einem der Arbeitsbögen: „Welcher Leidenschaft würden Sie eine Brücke widmen? Und wie sähe diese aus?“.

  • Am „Wunsch-Weekend“ sind die Künstler*innen durchgängig anwesend.
  • Auch außerhalb dieser Tage ist der Zugang zum Planungs-Studio im Museum Morsbroich zu den üblichen Öffnungszeiten immer frei.
Artist Talk: Schirin Kretschmann – WELL, COME
1. Dezember

18 Uhr

Eintritt frei

Moderdeation: Thekla Zell

Schirin Kretschmann (*1980) untersucht in ihren Arbeiten die Spezifik von vorhandenen Situationen und Orten. Was macht einen Ort aus, welche Besonderheiten, Eigenschaften und Geschichte bringt er mit sich? Was macht ihn für uns sichtbar, was nehmen wir von ihm wahr und was nicht? Die von Schirin Kretschmann gewählten Materialien und Verfahren sind dabei immer auf einen (zeitlichen) Prozess der Veränderung und Erweiterung ausgelegt, der Potenziale wie auch scheinbar unsichtbare Ereignisse und Handlungen sichtbar werden lässt.

Im gemeinsamen Gespräch mit Kuratorin Thekla Zell gibt Schirin Kretschmann Einblicke in ihre künstlerische Praxis und teilt erste gedankliche Ansätze zu einem neuen ortsspezifischen Projekt, das sie in den nächsten Jahren im Außenraum des Museum Morsbroich entwickeln wird. Hierbei setzt sie sich mit der besonderen Situation des „Ankommens & Einparkens“ und der Frage nach einem visuellen wie gedanklichen Übergang zwischen dem Vorbereich der Anlage und dem eigentlichen Museum auseinander.

Schirin Kretschmann (*1980 in Karlsruhe) lebt und arbeitet in Berlin und München. Seit 2020 lehrt sie als Professorin für Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste München. Sie hat zahlreiche Arbeiten für den öffentlichen Raum sowie für internationale Galerien und Institutionen entwickelt.

www.schirinkretschmann.de

Familienführung
6. November, 4. Dezember

Jeden 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr schauen wir in die Ausstellung, stellen uns Fragen, wundern uns, staunen und schmunzeln gemeinsam.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bei Lucia Riemenschnitter, Leitung der Kunstvermittlung:

  • Telefon +49 214 406 – 45 18
  • E-Mail: kunstundbildung@museum-morsbroich.de
KUNSTGENUSS. 22/23: spielzeit
8. November, 24. Januar, 31. Januar

jeweils um 14.30 Uhr
 

In der Führung „22/23: spielzeit“ schauen wir uns vorrangig die Räume der Künstler*innen an, die zur „Werkstatt Morsbroich 2022 – 26“ gehören. Welche Ideen haben sie schon für das Ensemble Morsbroich entwickelt?

Hat Harald F. Müller das Treppenhaus weiter in Zinnoberrot gestaltet? Oder hat er weitere Farben dazu genommen? Wie sehen die mobilen Gärten von Gabriela Oberkofler inzwischen aus? Haben die Besucher Ideen für den Schlosspark im Raum von Christoph Schäfer & Margit Czenki hinterlassen? Welche Ideen hat Tilo Schulz für den inneren Park vor und hinter dem Schloss entwickelt? Und hat Mark Dion sein Hexenhäuschen („The Witchesʼ Cottage“) schon eingerichtet?

Sigrid Ernst-Fuchs wird in der Führung die Intentionen der Künstler*innen erläutern.

Für jeden Termin ist eine Anmeldung bis zum Freitag, 12 Uhr mit Rückrufnummer unbedingt erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 12,50 € pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen.

Wenden Sie sich gern an Claudia Leyendecker unter Telefon +49 (0)214 406-4510 oder per E-Mail an claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de!

Außerhalb dieser Termine können Sie auch separat Führungen mit anschließendem Gespräch bei Kaffee und Kuchen vereinbaren. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zweölf Personen.