Drama Queens
Die inszenierte Sammlung

Jacqueline Kennedy I
Andy Warhol
Jacqueline Kennedy I
1966
Siebdruck und Silberdruck auf wei├čem Karton
52,4 x 43,5 cm
Museum Morsbroich, Leverkusen


Boom
Robert Rauschenberg
Boom
1976
Farbige Stoffbahnen um mit Seidentuch bezogene Haltestange
236 x 218 x 20 cm
Museum Morsbroich, Leverkusen
Zwei K├Âpfe
Oskar Schlemmer
Zwei K├Âpfe
1931
├ľl auf Leinwand
44,5 x 37 cm
Museum Morsbroich, Leverkusen

18. September 2016 - 15. Januar 2017

Jedes Kunstwerk f├╝hrt sein eigenes Drama auf. Es setzt Behauptungen in die Welt und konkurriert mit anderen starken Perspektiven auf die Wirklichkeit. Es erobert den Raum oder zieht sich vornehm daraus zur├╝ck. Manche Werke m├Âchten auf einem Sockel aufgestellt werden, w├Ąhrend andere eine dunkle Umgebung erfordern, um ihren Teint vor dem Licht zu sch├╝tzen. Die Kunstwerke, die im Verlauf der Jahrzehnte in die Sammlung des Museum Morsbroich eingegangen sind, wurden dar├╝ber hinaus stets unter der Fragestellung ausgew├Ąhlt, ob sie in den Innenr├Ąumen des barocken Schlosses eine gute Figur machen.

Mit der Ausstellung Drama Queens. Die inszenierte Sammlung geht das Museum Morsbroich nun offensiv auf die Forderungen der Kunstwerke ein. Was w├╝rde passieren, wenn Die roten W├Ąchter von Paul van Hoeydonck tats├Ąchlich seinem Konzept der space art folgend die unendlichen Weiten des Weltraums durchmessen? Welche Sounds treiben den Beat der Farbkl├Ąnge einzelner Gem├Ąlde voran? Oder andersherum gefragt: Welche M├Âblierung w├╝nschen sich die Werke von David Reed, wenn sie sich einmal wirklich zu Hause f├╝hlen m├Âchten?

In enger Zusammenarbeit mit den K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern inszeniert das Museum Morsbroich die Sammlung als Drama auf seiner sp├Ątbarocken B├╝hne.

Die Er├Âffnung findet am Sonntag, den 18. September 2016, um 12 Uhr im Spiegelsaal von Museum Morsbroich statt.

Erm├Âglicht durch    


Abbildung Homepage:
Arnold Odermatt, Hergiswil, 1964
/W-Fotografie auf Baryt, 30 x 40 cm
Museum Morsbroich, Leverkusen
┬ę VG Bild-Kunst, Bonn 2016