KUNSTGENUSS

KUNSTGENUSS

in der Ausstellung „Hans Op de Beeck. The Silent Castle“

Der belgische Künstler Hans Op de Beeck arbeitet in fast allen künstlerischen Medien. Ob in seinen Skulpturen und Raum greifenden Installationen, in seinen Gemälden, den großformatigen Aquarellen und Zeichnungen oder in Animationen und Videos: Souverän bedient er sich der Inszenierungsstrategien von Theater, Film und Architektur und schafft atmosphärisch dichte, traumartige Szenarien, die stets vertraut und doch fremd wirken.

Im Dialog mit den Räumen von Museum Morsbroich inszeniert Hans Op de Beeck eine Auswahl seiner Werke wie eine Reihe von offenen Bühnen, die der Besucher betreten kann – teils mit seinen Füßen, immer mit seinen Gedanken. Der Künstler entführt ihn in eine Welt, in der sich Realität und Fiktion überlagern, in der die Zeit still zu stehen scheint.

In Gips geformte Figuren scheinen vom Sockel gestiegen, sie begegnen uns wie selbstverständlich in den ehemaligen Wohnräumen und scheinen zugleich eingefroren in Momenten der Stille. Sie ruhen in sich, sind in Gedanken oder Tagträume vertieft. Schweigsam begleiten sie uns durch die Schlossräume.
Zudem herrscht eine Atmosphäre der Konzentration, reduziert auf die Farben Grau, Schwarz und Weiß. Der reale Innenraum wird zum Resonanzraum des menschlichen Innenlebens.

Souverän setzt Op de Beeck Bühnentricks und Lichteffekte ein, gekonnt erzeugt er Spannung. Das Klavier ist stumm, die Seerosen überspielen den Blick in die Tiefe des unheimlich schwarzen Teichwassers. Der Betrachter spürt, dass jeden Moment jemand auftauchen, etwas passieren könnte. Doch wenn sich etwas abspielt, dann vor allem in seinem Kopf.

In einem faszinierenden Video spielt der Künstler mit Illusionen, mit Täuschung und Ent-Täuschung. Obwohl Op de Beeck den Betrachter dabei zusehen lässt, wie aus Plastikflaschen Hochhäuser, aus Watte Landschaften werden, funktioniert die Illusion am Ende dennoch perfekt. Man ist über den Anblick der fast realistischen Situationen und Landschaften überrascht und verblüfft. Das Video ruft eine geheimnisvolle Stimmung hervor.

Sigrid Ernst-Fuchs wird die faszinierenden Kunstwerke von
Hans Op de Beeck erklären, die das Schloss Morsbroich zu einem „stillen Schloss“ machen.

Die Dienstags-Termine:

25. April (Zusatztermin)

um 14.30 Uhr

 

FĂĽr jeden Termin ist eine Anmeldung bis zum Freitag 12 Uhr unbedingt erforderlich.

Außerhalb dieser Termine können Sie auch separat Führungen mit anschließendem Gespräch bei Kaffee und Kuchen vereinbaren (Mindestteilnehmerzahl 12 Personen).Die Teilnahmegebühr beträgt 8,50 Euro pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen.Für jeden Termin ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.Tel.: 0214-85556-15 oder per E-Mail an angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

Kunstgenuss Grafik

Kunstgenuss Grafik

in der Ausstellung "Peter Radelfinger. Aah … Aha !"

Peter Radelfinger (1953 geboren in Bern) gehört zu den interessantesten Schweizer Künstlern der Gegenwart. Seit den 1980er Jahren konzentriert er sich fast ausschließlich auf das Medium der Zeichnung. Dabei nimmt Radelfinger eine eigenständige Position ein, die sich durch Minimalität, einen Hang zur Komik und Offenheit für künstlerische Kollaborationen auszeichnet.


Die Ausstellung im Museum Morsbroich präsentiert im Wesentlichen drei große Werkgruppen.
Für die Serie „Kissen und Falten“ zeichnet Radelfinger jeweils am Morgen, gleich nach dem Aufstehen, das Kissen, auf dem sein Kopf während der Nacht einen Abdruck hinterlassen hat. Die „Kissen“ sind Porträts eines Abwesenden und beschäftigen sich zugleich mit einem Grundthema des Zeichnens, der Falte. Ständig neue Kissenzeichnungen werden an einen Plotter im Ausstellungsraum geschickt und dort nach und nach ausgedruckt. Auf dem Boden häuft sich das Papier, und es entstehen auch hier immer neue Faltengebilde.


In der digitalen Werkgruppe „Joke/Jokeanima“ thematisiert Radelfinger in ebenso einfachen wie präzisen Kugelschreiberzeichnungen neben politischen Fragen und Themen der Kommunikation und Überwachung auch die Kommunikation „im Kleinen“: zwischenmenschliche Beziehungen, Begegnungen zwischen Mann und Frau, Trennung und Isolation. Das statische Bild wird in kurzen Trickfilmsequenzen bewegt.
In seiner neuesten Werkgruppe „Aah...Aha!“ beschäftigt sich Peter Radelfinger mit den Bedingungen der Wahrnehmung und mit Fragen nach den Grundimpulsen unseres Tuns. Der zwischen Aah und Aha!, vom kindlichen Staunen zum Aha-Effekt der Erkenntnis vollzogene Weg steht in der gesamten Ausstellung für einen Prozess des Denkens in und mit Bildern.


Sigrid Ernst-Fuchs wird erläutern, wie die Kunstwerke mit viel Humor und Hintergründigkeit zum Nachdenken über gesellschaftliche und politische Themen anregen sollen.

Die Dienstags-Termine:
 
03. Januar 2017
14. Februar
07. März

jeweils um 14.30 Uhr

 

FĂĽr jeden Termin ist eine Anmeldung bis zum Freitag unbedingt erforderlich.

Außerhalb dieser Termine können Sie auch separat Führungen mit anschließendem Gespräch bei Kaffee und Kuchen vereinbaren (Mindestteilnehmerzahl 12 Personen).Die Teilnahmegebühr beträgt 8,50 Euro pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen.Für jeden Termin ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.Tel.: 0214-85556-15 oder per E-Mail an angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

Sommerferien Programm 2017

Mit-Mach-Museum

24. – 28. Juli 2017, Montag bis Freitag, 9-16 Uhr

Es ist  Action angesagt! Die Sommerausstellung „Duett mit KĂĽnstler_in“ im Museum Morsbroich lädt jeden dazu ein, selbst Teil eines Kunstwerkes zu werden. Man darf ausprobieren, mitmachen, mittanzen, abmalen, nachmachen...

Aber nicht nur im Skulpturenpark und im Museum werden wir um und mit den Werken der KĂĽnstler kreativ. Wir werden auch unsere eigenen Mit-Mach-Kunstwerke herstellen, auffĂĽhren, inszenieren... Hier ist also echt was los!

Für das Frühstück und die Mittagspause bitte an Getränke und ein Lunchpaket denken.

TeilnahmegebĂĽhr inkl. Materialkosten fĂĽr die ganze Woche (35 Std.):
145 € pro Kind

Die Tage können aber auch einzeln gebucht werden!

Teilnahmegebühr inkl. Materialkosten für einen Tag (7 Std.): 29 € pro Kind

ab 8 Jahre
max. 20 Kinder

Um Anmeldung wird bis zum 17. Juli 2017 gebeten!

Anmeldung und Information:
Feodora Heupel und Stefanie Pluta
Kunst und Bildung – Kunstvermittlung
Telefon:+49 (0)214 85556-18
Mail: kunstundbildung@museum-morsbroich.de
Internet: www.museum-morsbroich.de

                


Schlossgeschichten mit Alevetta

Historische FĂĽhrung durch Schloss und Park von Museum Morsbroich, Leverkusen


ALEVETTA kennt sich aus. Als langjährige Hausdame der Familie von Diergardt weiß sie um die Geheimnisse des alten Gemäuers und seiner Bewohner, erzählt den Besuchern von großen und kleinen Geschichten des Schlosses Morsbroich. Von den Anfängen als Rittergut und dem Jagdschlösschen in den feuchten Niederungen der Dhünn. Sie hat die Erweiterung zum prächtigen Schlossbau miterlebt, den die Samt- und Seidenfabrikantenfamilie Diergardt durchgeführt hat. Diese residiert hier nun standesgemäß, nach der Erhebung in den Adelsstand durch den preußischen König. Mit Respekt spricht Alevetta von ihrer Herrschaft, von den Leistungen des alten Herrn von Diergardt. Aber auch von den Gewohnheiten der Jungen und dem Alltag im Schloss. Was gäbe sie nicht dafür, in den langen Wintern nicht immer so entsetzlich frieren zu müssen. Doch das nächste Fest steht an. Der Kronleuchter ist frisch geputzt und verleiht dem Ballsaal hellen Glanz.

Alevetta erwartet interessierte groĂźe und kleine Besucher samstags zu bestimmten Terminen um 15 Uhr am Parkeingang von Schloss Morsbroich(Museumskasse).

Anmeldung erforderlich bis Freitagmittag vor dem Termin unter Telefon 0214 85556-15

April

15.04.(fällt aus)

22.4.

Weitere Termine auf Anfrage ab 12 Personen

Angebote fĂĽr Kinder und Jugendliche

Führungen für Kindergärten und Schulen

Zu jeder aktuellen Ausstellung bietet das Museum spezielle Programme für Kindergärten an. Spielerisch entdecken die jungen Besucher das Museum und die dort ausgestellten Kunstwerke. Die praktische Arbeit unter Anleitung in den Werkstatträumen des Museums bietet viel Raum für eigenes, altersgerechtes, kreatives Gestalten.

Dauer: 1,5 Std.
Eintritt frei, Materialkosten: 1 € pro Kind, 2 erwachsene Begleitpersonen sind frei
Ansprechpartner Programm Kindergarten:Frau Horn
Telefonische Sprechstunde. jeden 1. und 3. Dienstag von 13 – 14 Uhr (außer in den Ferien)
Telefon: +49 (0)214 85556-31

FĂĽhrung und praktisches Arbeiten

Im Museum Morsbroich können Schulveranstaltungen für alle Schularten und Klassenstufen gebucht werden. Neben der aktiven Betrachtung der Kunstwerke im Museum spielt das kreative Arbeiten und Experimentieren mit Materialien in den Werkstatträumen eine große Rolle.
dienstags bis freitags ab 10 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Eintritt frei, Materialkosten: 1 € pro Schüler, 2 Erwachsene Begleitpersonen sind frei.

Ansprechpartner Programm Schule:
Feodora Heupel
Telefon: +49 (0)214 85556-18
kunstundbildung@museum-morsbroich.de

Einstündige Führungen ohne Aktion in den Werkstatträumen
Eintritt frei, Führungsgebühr für Schulklasse: 38 €

Sonderveranstaltungen fĂĽr Schulen

Zusätzlich besteht bei Interesse für Schulen die Möglichkeit, individuelle Veranstaltungen wie beispielsweise kulturelle Tage, Kurseinheiten, Projektwochen zu buchen oder in Absprache weiterführende Kooperationen mit dem Museum einzugehen.

Angebote fĂĽr Ganztagsbetreuung

Gruppen aus der schulischen Ganztagsbetreuung können ebenfalls während der Schulzeit an den Nachmittagen ab 14 Uhr und in den Ferienbetreuungszeiten ab 10 Uhr Termine mit Führungen und Kreativaktion vereinbaren.
Dauer: 1,5 Std.
Eintritt frei, Materialkosten: 1 € pro Schüler, 2 Erwachsene Begleitpersonen sind frei

Pädagogen

Einführungsveranstaltungen für Pädagogen

Zu Beginn jeder neuen Ausstellung wird eine kostenlose Einführung für interessierte Pädagogen sowohl in die kunstvermittelnden Angebote als auch in die jeweilige neue Ausstellung angeboten.

Neue Termine werden in den regelmäßigen Informationsmails für Pädagogen veröffentlicht, stehen auf der Website des Museums oder können direkt im Museum erfragt werden.

Nächste Einführungsveranstaltung am:

 

 

 

Feodora Heupel
Telefon: +49 (0)214 85556-18
kunstundbildung@museum-morsbroich.de

Geburtstag im Museum

Geburtstag im Museum

Ein Geburtstagsfest der anderen Art! Wer hat Lust, seine Freunde und Familie ins Museum und anschließend ins Künstleratelier einzuladen? An diesem Tag können mit besonderen Aktionen die Kunstwerke im Museum oder im Schlosspark entdeckt werden und danach darf selbst künstlerisch gearbeitet werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Da bleibt garantiert keine Leinwand trocken!

Dauer: 2 Stunden

Gebühr inkl. Materialkosten: 55 € wochentags, 65 € an Wochenenden und an Feiertagen

 

Dauer: 3 Stunden

GebĂĽhr inkl. Materialkosten: 82,50 â‚¬ wochentags, 97,50 € an Wochenenden und an Feiertagen

 

Familien

Kunstentdecker im Museum Morsbroich

Bei diesem Programm gilt es, gemeinsam und generationenübergreifend eine kreative Zeit zu verbringen. Die Kunstentdecker-Touren durch die Ausstellung richten sich gleichermaßen an Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel... Inspiriert durch diese Erfahrungen im Museum, entstehen dann in den Werkstatträumen eigene Kunstwerke. Es darf ausprobiert, experimentiert und der Phantasie freien Lauf gelassen werden.

jeden 1. Samstag im Monat

6:Mai

 

Dauer: 2 Std., von 15–17 Uhr

Teilnahmegebühr inkl. Materialkosten: 16 € pro Familie, die Familie umfasst 2–6 Personen

Um Anmeldung wird gebeten!

angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

 

Besondere Familienfeiern

Für Familienfeiern, beispielsweise runde Geburtstage oder Jubiläen, kann ebenfalls ein generationenübergreifendes Workshop-Programm gebucht werden, so dass der besondere Tag zu einem einmaligen, gemeinsamen, kreativen Erlebnis wird.

Dauer: 2 Std.

Veranstaltungs-Gebühr: 55 € + 1,50 € pro Person Materialkosten

Es bietet sich an, diese Veranstaltung im Restaurant auf dem Museumsgelände bei Speis und Trank gebührend abzurunden. Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Website des Museums.

 

FĂĽhrungen

Ă–ffentliche FĂĽhrungen

Öffentliche Führungen finden während der Laufzeit der Ausstellung
jeden Sonntag um 15 Uhr.


GruppenfĂĽhrungen nach Vereinbarung
Frau Angela Hoogstraten
Telefon +49 (0)214 85556-15
angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

Sie sehen die Veranstaltungen 1 bis 8 von 10